Zweck der VDJG-Stiftung ist die Förderung der Völkerverständigung zwischen Japan und Deutschland, insbesondere die Pflege, Förderung und Weiterentwicklung der Bürgerbeziehungen auf den Gebieten Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft. Ein besonderes Anliegen ist in diesem Zusammenhang der Jugendaustausch.

Geförderte Projekte

Besuch des Siegers des 71. „Nationale Rentarou Taki Gesangswettbewerb für OberschülerInnen“ in Leipzig

Besuch des Siegers des 71. „Nationale Rentarou Taki Gesangswettbewerb für OberschülerInnen“ in Leipzig

Zur Pflege des musikalischen Erbes des berühmten Komponisten Rentarou Taki findet jährlich im Oktober in Taketa-shi/Oita-ken der „Nationale Rentarou Taki Gesangswettbewerb für OberschülerInnen“ statt...
Weiterlesen
Jugendaustausch deutscher Judoka, deutscher Tee-Zeremonie-Interessierter und japanischer Trommler in Speyer

Jugendaustausch deutscher Judoka, deutscher Tee-Zeremonie-Interessierter und japanischer Trommler in Speyer

Die Deutsch-Japanische Gesellschaft Vorderpfalz e.V. (DJGV) hat vom 16.3.2018 bis zum 18.3.2018 einen Jugendaustausch zwischen deutschen Judoka, deutschen Tee-Zeremonie-Interessierten und...
Weiterlesen
Vergabe von Reisestipendien Verbändekonferenz (Kanazawa, 20./21.05.2018)

Vergabe von Reisestipendien Verbändekonferenz (Kanazawa, 20./21.05.2018)

Für unsere Gesellschaften war es von großer Bedeutung, dass im Rahmen der Konferenz ein ge­nerationenübergreifender Dialog zur Zukunft des deutsch-japanischen Austausches geführt wurde.
Weiterlesen

2018

2017

  • Big Band Projekt (DJSF Sanriku Fukko, 5.000 €)
  • Tsubasa-Projekt (Kizuna in Berlin e.V., 1.800 €)

Vergabegrundsätze

  1. Ausschließlich die Förderung unmittelbar gemeinnütziger und mildtätiger Projekte im Sinne der Pflege der deutsch-japanischen Beziehungen gemäß der Stiftungssatzung sowohl in Japan wie in Deutschland kann beantragt werden.
  2. Für die Förderung stehen pro Jahr, sofern vom Vorstand nicht begründet anders entschieden, 5% des Stiftungsvermögens zuzüglich Dividenden zur Verfügung. In einem Jahr nicht verbrauchte Mittel können ins Folgejahr übertragen werden.
  3. Antragsberechtigt sind die Mitgliedsgesellschaften des VDJG und der VDJG. Diese können Projekte Außenstehender aufnehmen.
  4. Anträge müssen gemäß Formvorgabe gestellt werden.
  5. Die antragstellende DJG (bzw., sofern selbst Antragsteller der VDJG) haftet für die antragsgemäße Durchführung des geförderten Projekts. Der Vorstand behält sich die Prüfung nach Abschluss vor.
  6. Über das geförderte Projekt muss binnen sechs Monaten nach Abschluss berichtet und eine Abrechnung gemäß den Vorgaben des Antrags vorgelegt werden.

Formvorgaben

Vorstand der VDJG-Stiftung

  • Dr. Volker Stanzel (Vorsitzender)
  • Dr. Bernd Fischer
  • Dr. Julia Münch

Kontakt

stiftung@vdjg.de